Genetik - braun

Heutiges Thema GENETIK

Hier geht es um die Farbe braun (liver, chocolate und red wird es auch genannt). Leider herrscht um diese Farbe viel Nonsens im Internet und die meisten Leute verstehen garnicht, wieso diese Farbe überhaupt existiert und wie sie funktioniert.
Braun, oder Genetisch bb ist eine Mutation von Schwarz. Eine Mutation ist kein Deffektgen und ohne Mutationen gäbe es garkeine Hunde oder gar die Evolution. Diese Mutation wandelt schwarze Pigmente in braune Pigmente um. Es handelt sich dabei nicht um eine Aufhellung wie blau (dilute)! Die Pigmentzahl verringert sich nicht sondern die Pigmente verändern lediglich ihre Form. Von Rund (schwarz) werden sie Stäbchenförmig (braun). Die Pigmentfarbe ändert sich dabei nicht, sondern die Pigmente brechen das Licht anders, so dass sie in unseren Augen braun wirken. Diese Farbe hat keinen Einfluss auf die Fellqualität oder Krankheitsanfälligkeit der Hunde. Auch sind sie dadurch nicht Sonnenbrand gefährdet, da die selbe Anzahl Pigmente weiterhin genauso vor der Sonne schützen wie bei BB (schwarz) auch.
Treten Krankheiten in kombination mit der Farbe braun auf, liegt es nicht an der Farbe. Es gibt kein gekoppeltes Deffektgen mit braun (bb). Es liegt schlicht weg daran dass mit grundsätzlich kranken Hunden gezüchtet wurde, diese Hunde wären auch krank wenn sie schwarz wären oder grün... Es ist schlichtweg die Gier des Vermehrers Hunde in die Zucht zu nehmen die keine Zuchtqualitäten aufweisen, sprich krank sind oder schlecht aufgebaut sind vom Typ.
Schaut euch doch mal bei anderen Rassen um z.B den Magyar Vizsla, den gibt es nur und ausschließlich in leberfarben. Oder den labrador Retriver in braun. Es gibt noch zich andere Rassen (Chuhuahua, Australian Shepherd, Dobermann, American Hairless Terrier, Rat Terrier, Deutsch Drahthaar, Bordeaux Dogge usw.), wo die Farbe ganz normal ist und sich niemand darüber aufregt. Aber ein leberfarbener Bullterrier oder französiche Bulldigge muss gleich schwerst krank sein und jeder Züchter dem die Farbe gefällt und die gesunde und tolle Hunde mit der Farbe in die Zucht nehmen, werden in den selben Topf mit geldgierigen Vermehrern geworfen, die kranke Tiere in die Zucht nehmen nur der Farbe wegen um sie dann möglichst teuer zu verkaufen.

Woran erkenne ich einen seriösen Züchter mit Sonderfarben? Ganz einfach, ein seriöser Züchter versucht damit nicht rasseuntypisch hohe Preise zu verlangen. Kostet ein Hund mit Sonderfabe 1000 Euro mehr (oder 2000-3000-4000... Euro) als einer aus dem selben Wurf mit standard Farbe, ist es Wucher. Natürlich gibt es Preisunterschiede, in einem Bereich von 100-500 Euro sind sie gerechtfertigt, da sie eben seltener sind und schwieriger zu züchten, aber ab einem bestimmten Rahmen ist es nicht mehr gerechtfertigt, da es dann nur noch darum geht mit der aktuellen Mode möglichst viel Geld zu verdienen. Ein guter Züchter züchtet nicht aus Mode sondern aus Leidenschaft zu seiner Rasse. Und wie Dieter Fleig schon sagte, ein guter Hund hat keine (schlechte) Farbe (Das große Bull Terrier Buch). Und ein guter, gesunder Hund sollte nie nach seiner Farbe beurteilt werden, weil diese ist ausschließlich Geschmackssache.

Mendelsche Vererbungslehre mit dem B Locus:

BB = Schwarz
Bb = Schwarz
bb = Braun

Kleine Buchstaben seteh für rezessive und große Buchstaben für dominante Vererbung.

bb x bb = 100% bb
Bb x bb = 50% bb und 50% Bb
Bb x Bb = 25% bb, 25% BB und 50% Bb
BB x Bb = 50% Bb und 50% BB
BB x BB = 100% BB

Quellennachweise:
http://www.laboklin.de/index.php…
http://www.doggenetics.co.uk/liver.html

 

Foto mit freundlicher Genehmigung von Halbstark und Nancy
https://www.facebook.com/HalbstarkFotografie
https://www.facebook.com/NancyNancyBlog

Kommentar schreiben

Kommentare: 0